Skater Tricks

Unser Angebot für euch

Jugendarbeit Wetzikon 

AGENDA

Kommende Anlässe

6. Klassenparty

Vergangene Anlässe

Jugi goes Creative

Sommerferien 2020

Nimm Platz 2020

Black-Story

Black Stories sind gruslige, selbst erfundene Geschichten, die meist mit dem Tod einer oder mehrerer Personen enden. Das Ziel des Spiels ist es, herauszufinden, wie und weshalb die Person gestorben ist. Dazu dürfen die Mitspielenden Fragen stellen, die von der Spielleitung nur mit Ja oder Nein beantwortet werden dürfen. Wenn das Rätsel gelöst ist, ist das Spiel zu Ende.

Am Donnerstag 7. Mai 2020 findet ihr eine Blackstory in unserem Artikel in der "regio" Zeitung. Mitraten könnt ihr am Donnerstag 14. Mai 2020 ab 12:00 Uhr auf Facebook (Oja Wetzikon) oder unter Instagram (OJAWetzikon).

Wir sind gespannt. Und du?

LGBTQ+ Treff

LGBTQ+ Treff

Ein wunderbares erstes Treffen hat stattgefunden.

Wir halten euch auf dem Laufenden wie es weiter geht. 

Tag der Kinderrechte

Am 20. November hat die Offene Jugendarbeit Wetzikon den Mittwochnachmittagstreff ganz im Namen des internationalen Tages der Kinderrechte geführt. Mit einem grossen Plakat an der Hauswand und verschiedenen Spielen hat die Jugendarbeit auf den besonderen Tag aufmerksam gemacht. Es gab ein Quiz mit Fun-facts und Informationen über die Kinderrechte, ein abgeändertes «Werwölfle», wobei die Jugendlichen immer eines der Kinderrechte bei sich trugen und dies verloren, wenn sie aus dem Spiel waren. So entstanden spielerisch sehr spannende Diskussionen über die verschiedenen Rechte, andere Kulturen und offene Fragen, die geklärt werden konnten.

 

An einer Plakatwand gab es die Möglichkeit, das Lieblingskinderrecht zu notieren und was sich die Jugendlichen zusätzlich noch wünschen würden. «Jedes Kind sollte das Recht auf genug Nahrung und Trinkwasser haben» und «Alle Kinder sollten die gleichen Rechte haben!», waren nur zwei der genanten Wünsche. Die Jugendarbeit hat desweitern einen Film gezeigt, der über den Schulweg, die Bildung und familiäre Verhältnisse in anderen Ländern informiert. Das hat Viele zum Nachdenken gebracht.

 

Der Offenen Jugendarbeit Wetzikon war wichtig, mit Jugendlichen in den Dialog zu kommen, was es bedeutet, wenn die Kinderrechte eingehalten werden oder eben auch nicht. Zu erfahren, dass es beispielsweise auch ein grosses Privileg sein kann, zur Schule gehen zu dürfen und Kinder aus anderen Ländern dafür hohe Risiken eingehen, hat viel Eindruck hinterlassen. Vielen war nicht bewusst, wieviel sie als selbstverständliches Gut nehmen und dass es in anderen Ländern leider überhaupt nicht so ist. Genau diese Hinterfragungen der eigenen Lebenssituation, die Vergleiche mit anderen und die daraus resultierender Dankbarkeit für das Dasein in einem sicheren Land, wurden mit dieser Aktion gefördert.

 

Es war ein wunderbarer, spannender und durchwegs gelungener Nachmittag.

Pimp my Jugi (Herbstferienprojekt 19)

Aktion "Nimm Platz" Wetzikon

 Mitten in Wetzikon ist auf dem Leuenplatz ein Wohnzimmer für Jung und Alt aufgestellt worden. Die Offene Jugendarbeit geht mit der Aktion der Frage nach, wie das Zusammenleben auf öffentlichen Plätzen funktioniert.

«Hinkommen, platznehmen, mitreden» hat am Freitag das Motto des Abends gelautet. Im Rahmen der kantonalen Aktion «Nimm Platz» richtete die Offene Jugendarbeit Wetzikon auf dem Leuenplatz in Wetzikon eine gute Stube ein. 

Während rund vier Stunden diskutierten Besucher im Alter von 10 bis 70 Jahren darüber, wie das Zusammenleben auf öffentlichen Plätzen funktioniert. Sie konnten sich aber auch beim Graffitti Sprayen versuchen oder es sich einfach auf dem Sofa gemütlich machen.

Eine Karte mit den Lieblingsplätzen 

Auf einer grossen Karte von Wetzikon durften die Besucherinnen und Besucher ihre Lieblingsplätze markieren. Sie konnten aber auch aufzeigen, von welchen Plätzen sie keine gute Meinung haben. Wie Claudia Weber von der Offenen Jugendarbeit Wetzikon erklärte, sei  diese Möglichkeit rege genutzt und die Karte begutachtet worden. 

Die Resultate will die Offene Jugendarbeit nun für ihre weitere Projektplanungen nutzen. Sie gibt die Rückmeldungen an die Stadtplanung der Stadt Wetzikon weiter. 

Jugendliche machten mit

Die Aktion, welche in vielen Orten des Kantons Zürich gleichzeitig stattfand, war gemäss den Organisatoren ein voller Erfolg. Das Zusammentreffen von verschiedenen Gruppen und Generationen sei fruchtbar und die Neugierde der Besuchenden gross gewesen. In Wetzikon fand die Aktion insbesondere bei Jugendlichen Anklang. Rund 80 waren vor Ort.  

Die Gespräche während des Abends ergaben, dass sich die Wetziker grössten Teils sehr wohlfühlten und das vielseitige Leben der Stadt schätzten. Dies war sicherlich nicht zum letzten Mal, dass die Offene Jugendarbeit einen solchen Anlass durchgeführt habe.

Grill & Chill auf der Färberwiese

Stadtfest 2019

Filmprojekt gegen Gewalt und Mobbing

«Mobben kann jeder, die Krassen sind die, die dagegen ankämpfen»

Richtig viel Action gab es während den Herbstferien im Jugendhaus Wetzikon. Zehn Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren produzierten innerhalb von drei Tagen in Zusammenarbeit mit der Offenen Jugendarbeit selbstständig einen Kurzfilm zum Thema Mobbing und Gewalt. «Gewalt ist unfly» war nämlich das Motto des Jugendwettbewerbes des Club Konkret zur Förderung von Jugendprojekten gegen Gewalt. Der Wettbewerb wurde von der OKAJ Zürich, Kantonale Kinder- und Jugendförderung, in Zusammenarbeit mit der Bildungsdirektion umgesetzt. 

Fast die ganze Filmcrew aus Wetzikon reiste dann zusammen mit der Offenen Jugendarbeit nach Zürich, um an der Preisverleihung teilzunehmen. Unter riesigem Applaus vom Publikum wurde den Jugendlichen dann von Regierungsrätin Silvia Steiner ein wohlverdienter Preis überreicht: einen Gutschein im Wert von 500.- Fr. für den Säntispark!

Wir danken der ganzen Filmcrew für ihren tollen Einsatz. Weiter so!

OJA Wetzikon

Jugendhaus

Bahnhofstrasse 71

8620 Wetzikon

Tel.    044 972 12 50 (in dringenden Fällen: 076 562 20 49)

Mail:  info@jugendarbeitwetzikon.ch